„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

Bei der aktuellen, ausschließlich als Private Placement angebotenem Offerte setzt die Proindex Capital AG auf die ökologische Bewirtschaftung von Grundstücken mit vorhandenem Baumbestand in Paraguay. Das Land zeichnet sich durch seine politische und wirtschaftliche Stabilität und durch hervorragende Rahmenbedingungen für die Fortwirtschaft aus. Das Baum- oder Forstinvestment „Naturwald“ erzielt langfristige und nachhaltige Erträge aus. Diese resultieren aus der schonenden Bewirtschaftung von Grundstücken mit Baumbestand, die durch Neupflanzungen von einheimischen Edelhölzern wieder in ihr natürliches Biosystem gebracht werden. Investoren von „Naturwald“ profitieren dabei von der langjährigen Erfahrung des Managements der Proindex Capital AG vor Ort, die selbst in die operativen Abläufe der Bewirtschaftung eingebunden ist. Forstspezialisten ergänzen der Arbeit vor Ort. Das Management ist selbst privat bedeutend investiert. Erträge werden dabei ab dem 10. Jahr der Beteiligung erwirtschaftet. Die Laufzeit beträgt 30 Jahre. In dieser Zeit kommt es zu einer Verachtfachung des ursprünglich eingesetzten Kapitals von mindestens rund 11.000 Euro durch Erträge und zu einer Verdoppelung des Grundstückswertes.

Donnerstag, 18. Januar 2018

Mercosur-Stab wurde an Paraguay weitergereicht

„Es bleibt abzuwarten, wie die Entwicklung im Hinblick auf das Freihandelsabkommen unter anderem mit der EU weitergeht“, meint Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Jedenfalls gaben die Vertreter Brasiliens während des Gipfeltreffens der Mitgliedsländer des südamerikanischen Wirtschaftsbündnisses Mercosur noch im Dezember die pro tempore Präsidentschaft turnusmäßig an Paraguay weiter. Trotz der Frustration, bis zum Ende des Jahres kein Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union (EU) erzielt zu haben, bekräftigen die Präsidenten der Mitgliedsländer ihr Ziel, sich dem Weltmarkt weiter zu öffnen.
Demnach sollen die Mitgliedsländer bei öffentlichen Ausschreibungen staatlicher Institutionen gleichberechtigt konkurrieren können. „Paraguay, das das Abkommen bisher blockiert hatte, beendete mittlerweile seinen Widerstand, hat jedoch eine Frist, um endgültig zuzustimmen“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.

Dienstag, 16. Januar 2018

Wartungszentrum für Flugzeuge geplant

„Air Nostrum, Großaktionär von Amaszonas Paraguay, will in Luque ein Wartungszentrum errichten, das auch größere Flugzeuge instandhalten kann“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Nach Informationen eines Firmensprechers ist eine Werkstatt mit 5.000 Quadratmeter Fläche geplant. Über die Investitionssumme will man erst später informieren. Sicher ist, dass der Wartungsservice auf größere Flugzeuge ausgedehnt werden soll, beispielsweise den Airbus A320 und die Boeing 737-800. „Dies ist eine gute Entwicklung, die Paraguay mehr Unabhängigkeit und Flexibilität sichert“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.





Donnerstag, 11. Januar 2018

Die wichtigsten Wirtschaftssektoren in Paraguay

Suhl, 08.01.2018. In dieser Woche klärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG, über die verschiedenen Wirtschaftszweige in Paraguay auf. Ein besonders wichtiger Faktor in der Wirtschaft ist der Agrarsektor. So deckt die Landwirtschaft einen Großteil der Exporteinnahmen sowie des Bruttoinlandproduktes (BIP) ab. „In Paraguay sind fast die Hälfte der Erwerbstätigen im Agrarsektor tätig“, so Andreas Jelinek. Als Hauptexporterzeugnisse Paraguays gelten Baumwolle und Sojabohnen, wobei auch der Viehzucht eine wichtige wirtschaftliche Rolle zukommt. „Des Weiteren gewährleisten die Wasserkraftwerke den Großteil der Energieversorgung des Landes. Die einheimische Industrie hat vor allem in den vergangenen Jahren eine erstaunlich rasche Entwicklung durchlaufen, vor allem im Dienstleistungssektor“, so der Vorstand der Proindex Capital AG weiter.


Was das Wirtschaftswachstum Paraguays angeht, hat das Land seit 2003 beständige Wachstumsraten verzeichnet. Im Verhältnis zum steigenden Bevölkerungswachstum konnte auch die Armutssituation verringert werden – weniger Menschen leben nun unter der Armutsgrenze bzw. in absoluter Armut. Allerdings muss die Politik diesem Bereich weiterhin ein großes Augenmerk schenken. „Die Wirtschaftsentwicklung weist eine Stabilisierung und Erholung der Produktivität in verschiedenen Bereichen auf, die auch wir in unserer alltäglichen Zusammenarbeit mit dem Land genießen“, erzählt Andreas Jelinek. Auch das Investitionsklima hat sich aufgrund der Anstrengungen seitens der Regierung enorm verbessert. „Bemerkenswert ist auch, dass sich die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise damals kaum auf den paraguayischen Markt ausgewirkt hat.“ Mit über 50 % der Exporte und Importe sind die Länder des Mercosur (Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay) die wichtigsten Handelspartner Paraguays. Der wirtschaftliche Hotspot des Landes befindet sich in der Hauptstadt Asunción. „Andere wichtige Industriezweige sind die Lebensmittelindustrie, Leder, Arzneimittel und Kosmetika, Öl, Getränkeindustrie und Kunsthandwerk.“ Neben diesen arbeitsbildenden Bereichen ist auch der Staat ein Arbeitgeber, da sich sämtliche Ministerien in der Hauptstadt Asunción befinden. Abschließend sagt der Vorstand der Proindex Capital AG: „Der Handel ist für Paraguay als Umschlagsort für jegliche Art von Erzeugnissen aus den Nachbarländern ebenfalls extrem wichtig. Die Bandbreite reicht hier von Elektrogeräten bis zu Automobilen“.

Dienstag, 9. Januar 2018

Noch keine Unterzeichnung des Wirtschaftsbündnisses zwischen Mercosur und EU

„Das von der Europäischen Union und dem Wirtschaftsbündnis Mercosur, dem auch Paraguay angehört, seit mittlerweile über 20 Jahren verhandelte Freihandelsabkommen wurde auch im vergangenen Jahr noch nicht unterzeichnet“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Im Zuge des WTO-Gipfels in Buenos Aires hatte allen voran der argentinische Präsident Mauricio Macri auf eine Unterzeichnung gehofft, um ein Zeichen neoliberaler Politik setzen und damit seinem neuen Führungsanspruch in Südamerika gerecht zu werden. Nach einer letzten Verhandlungsrunde hatte man sich von Seiten des Mercosur zuversichtlich gezeigt, das Abkommen bereits jetzt formell abschließen zu können. Es habe aber "technische Probleme" bei der Umsetzung gegeben.„Außerdem haben die Vertreter der EU nicht, wie von den südamerikanischen Verhandlungsführern angestrebt, endgültige Zusagen für eine Zollbefreiung auf südamerikanisches Rind und Bioethanol gegeben. Dies halten die Mercosur Mitgliedsländer aber für einen wichtigen Schritt“ so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Rechte der indigenen Völker sichern

„Wie in anderen südamerikanischen Ländern auch, gibt es in Paraguay oftmals Streitigkeiten über die Besitzrechte des Landes, beispielsweise, wenn man dies erwerben möchte“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Mehrere Organisationen haben daher nun eine Online Plattform entwickelt, die kritische Informationen über Länder und Territorien von indigenen Völkern beinhaltet. Ziel von der Webseite ist es, die geografischen Daten von indigenen Gemeinschaften zu verbessern und öffentliche sowie private Sektoren besser zu informieren. Im Vordergrund steht dabei, dass Privatleute oder Firmen Landkonflikte vermeiden können wenn sie schon im Vorfeld kritische Areale erkennen. „Die Föderation für die Selbstbestimmung der indigenen Völker hat das Projekt vorangetrieben. Es soll die Rechte und Territorien der Indigenen sichern“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Neue Universität in Paraguay

„Ab 2019 soll Paraguay eine der besten technologischen Universitäten Lateinamerikas haben, in der dann die ersten 100 Ingenieure ausgebildet werden“, sagt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Zukünftige Ingenieure, die in Paraguay dringend gebraucht werden, brauchen nun nicht mehr nach Taiwan fliegen, um da zu studieren. Der taiwanesische Botschafter, Alexander Tah-ray, erklärte im Rahmen eines Treffens, dass es sich um eine Unterstützung an ein befreundetes Land handelt, welches bisher seine Jugendlichen zum Studieren nach Taiwan entsendete. „Es ist schön, dass hier mit Weitsicht gearbeitet wird, von der künftige Generationen profitieren. Gleichzeitig wird die Bindung zu China ausgebaut“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.




Donnerstag, 14. Dezember 2017

Günstige Grundstücke locken Investoren

„Zwar ziehen die Preise für Grundstücke an, in Paraguay kann man aber immer noch zu günstigen Konditionen in den Bauland- und Immobiliensektor investieren“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Diese günstige Ausgangsbasis könnte sich allerdings bald ändern. Gonzalo Faccas, Direktor für Strategien und Entwicklung von dem Unternehmen Eydisa, erklärte, „Investoren finden in Paraguay große Anreize vor, die sie ermutigen, nicht in andere Länder zu investieren. Wenn die Nachfrage aber ansteigt wir sich das ändern“. „man kann der Politik nur anraten, das zarte Pflänzchen ‚wirtschaftliche Entwicklung’ nicht durch zu rabiate Maßnahmen abzuwürgen“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG.