„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

Bei der aktuellen, ausschließlich als Private Placement angebotenem Offerte setzt die Proindex Capital AG auf die ökologische Bewirtschaftung von Grundstücken mit vorhandenem Baumbestand in Paraguay. Das Land zeichnet sich durch seine politische und wirtschaftliche Stabilität und durch hervorragende Rahmenbedingungen für die Fortwirtschaft aus. Das Baum- oder Forstinvestment „Naturwald“ erzielt langfristige und nachhaltige Erträge aus. Diese resultieren aus der schonenden Bewirtschaftung von Grundstücken mit Baumbestand, die durch Neupflanzungen von einheimischen Edelhölzern wieder in ihr natürliches Biosystem gebracht werden. Investoren von „Naturwald“ profitieren dabei von der langjährigen Erfahrung des Managements der Proindex Capital AG vor Ort, die selbst in die operativen Abläufe der Bewirtschaftung eingebunden ist. Forstspezialisten ergänzen der Arbeit vor Ort. Das Management ist selbst privat bedeutend investiert. Erträge werden dabei ab dem 10. Jahr der Beteiligung erwirtschaftet. Die Laufzeit beträgt 30 Jahre. In dieser Zeit kommt es zu einer Verachtfachung des ursprünglich eingesetzten Kapitals von mindestens rund 11.000 Euro durch Erträge und zu einer Verdoppelung des Grundstückswertes.

Donnerstag, 19. April 2018

Weiterhin Tropenholz in Grillkohle

„Amtliche Untersuchungen haben bestätigt, dass in deutschen Grills weiterhin in großem Umfang Holzkohle aus den Tropen verfeuert wird, ohne dass die Kunden etwas davon wissen. Wiederholt hatten wir in Beiträgen hierauf hingewiesen“, sagt sagt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. So beispielsweise im Beitrag: http://www.finanz-anzeiger.de/proindex-capital-ag-mit-jeder-grillparty-stirbt-ein-stueck-regenwald_838711/. Hierüber berichtete die „Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Grünen. Demnach hat das bundeseigene Thünen-Institut im vergangenen Jahr 1590 Kohle-Proben genommen. Im Ergebnis werteten die Experten etwa 30 Prozent als kritisch mit Bezug auf die Deklaration der Holzherkunft. Entweder bestanden die Chargen vollständig aus Tropenholz, ohne dass dies angegeben war. Oder der Holzkohle war trotz der Angabe „aus heimischen Laubhölzern" Tropenholz beigemischt. „Die Bundesregierung verweist in ihrer Antwort darauf, dass dies nicht "pauschal illegal" sei, da die Kohle nicht zwangsläufig aus Raubbau stamme. Die Grünen forderten die Große Koalition vor dem Hintergrund der großen Korruption in diesen Ländern dennoch zum Handeln auf“, so der Vorstand der  Proindex Capital AG, Andreas Jelinek.




Dienstag, 17. April 2018

Soziale Medien in Paraguay

„Beim Thema Sozial Medien sind die Bürger Paraguays fortschrittlicher als viele meinen“, sagt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. So nutzen laut einer aktuellen Statistik des Forschungsinstituts Latam Click mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Paraguay das soziale Netzwerk Facebook. Die Mehrheit davon sind junge Männer. 51% der Facebook-Nutzer sind Männer während 53% der Frauen lieber Instagram bevorzugen. Facbook konnte dabei um seine Prozent wachsen, bei mobilen Geräten sogar um 10 Prozent. „Wie in europäischen Ländern auch, wächst der Nutzungsgrad dabei mit dem Stand der Ausbildung und ist bei jüngeren Nutzern beliebter als bei älteren“, so der Vorstand der  Proindex Capital AG, Andreas Jelinek.



Donnerstag, 12. April 2018

Flucht aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

„Viele Menschen haben die Schnauze voll von den Entwicklungen in Europa. Sie suchen nach einer Alternative, sie suchen nach Freiheiten“, sagt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Bei der Suche nach seiner Alternative zu Europa fand er vor mehr als zehn Jahren seine Antwort. Paraguay. Seither unterstützt er Bürger, die den Traum vom Wegzug in dieses lateinamerikanische Land nicht nur träumen, sondern leben wollen. „Mehr als 300 Menschen haben wir alleine im vergangenen Jahr geholfen, die Cedula, die Daueraufenthaltsberechtigung, in Paraguay zu erhalten. Vermutlich haben nur wenige Berater eine derart hohe Schlagzahl gehabt“, so der Vorstand der  Proindex Capital AG, Andreas Jelinek.

Dienstag, 10. April 2018

Soziales Engagement der Proindex Capital AG für Paraguay

„Da viele Menschen in Paraguay Unterstützung brauchen, schicken wir regelmäßig auf eigene Kosten Hilfscontainer dorthin. Zuletzt haben wir beispielsweise Hilfsmittel für Menschen, die Gehschwierigkeiten haben, wie Rollstühle und Rollatoren in Deutschland eingesammelt und nach Paraguay verschifft“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Eine derartige Aktion stände wieder bevor. So soll am 20. April in Cottbus Kleidung für Jung und Alt eingesammelt werden. „Der Winter steht in Paraguay vor der Tür und es wird in der Nacht auch schon mal kalt. Deshalb sind auch warme Sachen erwünscht“, so der Vorstand der  Proindex Capital AG, Andreas Jelinek. Wie beim letzten Mal würde die Verteilung in Paraguay über die katholische Kirche erfolgen. Angenommen werden die Kleiderspenden am 20.04. in der Pecunia GmbH, August-Bebel-Str. 16, 03046 Cottbus.




Donnerstag, 5. April 2018

Proteste gegen Öffnung zu Europa

„Viele fragen sich hierzulande, warum gerade die Gewerkschaften in Südamerika gegen das Freihandelsabkommen mit Europa sind, würde hierdurch doch die Wirtschaft angeregt“, erklärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Die Antwort ist leicht gefunden: Bislang geht das Wirtschaftswachstum, auch die Landwirtschaft in Ländern wie Paraguay immer zu Lasten der Kleinbauern. Diese können gegen industriell aufgestellt Landwirtschaftsbetriebe nicht konkurrieren. Zudem gehören diese Betriebe zumeist großen international agierenden Konzernen. Beim Betrieb werden riesige Flächen gerodet und vermehrt chemischer Dünger eingesetzt. Das Land der Kleinbauern, so es nicht ohnehin enteignet wird, wird damit immer unfruchtbarer. „Die Verbände befürchten nun, dass eine Öffnung zu Europa die Situation der ärmeren Bevölkerung noch mehr verschärft. Daher wollen sie klarere Regeln, nach dem dies erfolgen kann so der Vorstand der  Proindex Capital AG, Andreas Jelinek.

Dienstag, 3. April 2018

Proindex über Paraguay als regionale Erfolgsgeschichte

„Paraguay hat in den vergangenen Jahren an neuem Selbstvertrauen gewonnen. Eingebettet zwischen Brasilien, Argentinien und Bolivien repräsentiert das kleine Binnenland eine regionale Erfolgsgeschichte“, betont Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Als ein Rückgang der globalen Rohstoffexportpreise die benachbarten Wirtschaftsgiganten Brasilien und Argentinien lähmte, überzeugte Paraguay mit stabilen makroökonomischen Rahmenbedingungen und einer umsichtigen Finanzpolitik. So konnten sie laut Jelinek den Sturm überstehen und ein nachhaltiges Wachstum aufrechterhalten. „Das jährliche BIP-Wachstum des letzten Jahrzehnts lag im Durchschnitt bei 4,8% und wurde besonders von robusten Agrar- und Wasserkraftausfuhren und einer schnell wachsenden industriellen Basis unterstützt. Durch die Minimierung der wirtschaftlichen Volatilität hat das Land in jüngster Zeit die Armut verringert, den Wohlstand erhöht und eine regionale Führungsrolle übernommen“, so der Proindex Capital AG-Vorstand weiter. An der Spitze der Transformation Paraguays steht Präsident Horacio Cartes, der 2013 sein Amt antrat und eine neue Ära des wirtschaftlichen Erfolgs Paraguays eingeläutet hat.
Während seiner fünfjährigen Amtszeit, die im August 2018 endet, haben Cartes und sein Team die Wirtschaft modernisiert und Paraguay auf die Weltbühne gebracht. „Cartes hat den ersten nationalen Entwicklungsplan für den Zeitraum 2014-2030 aufgelegt, der sich auf Armutsbekämpfung, soziale Entwicklung, integratives Wirtschaftswachstum und die Eingliederung Paraguays in die Weltwirtschaft konzentriert. Seine Regierung hat erfolgreich Gesetze für mehr Transparenz in der Regierung und strengere fiskalische Verantwortung erlassen, um die Korruption und Ineffizienz des öffentlichen Sektors zu bekämpfen“, so Andreas Jelinek weiter. „Die Anleger nehmen diese positive Entwicklung natürlich zur Kenntnis. Internationale Rating-Agenturen haben die Länderratings kontinuierlich angehoben”. Entscheidend für den Erfolg der Cartes-Regierung war die Diversifizierung der wirtschaftlichen Basis des Landes über die traditionelle Abhängigkeit von Agrarausfuhren - hauptsächlich Soja, Fleisch und Mais - sowie Stromausfuhren. „Mehrere Aspekte tragen dazu bei, Paraguay zu einem sehr attraktiven Land zu machen. Das Land hat viele junge Menschen. Mehr als 70% der Bevölkerung sind unter 40 Jahre alt. Die jungen Leute wollen arbeiten, und sie sind auf Chancen gespannt“, so Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG abschließend.

Donnerstag, 29. März 2018

Nachhaltige Landwirtschaft und der Wunsch nach Freiheit

Heute macht Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG, der selbst einen Großteil seines Lebens in Paraguay verbringt, auf ein aktuelles Buch von Pascal Dupont Mercier aufmerksam: Wem die Heimat stinkt - Leben uns arbeiten in Paraguay (https://www.epubli.de/shop/buch/leben-und-arbeiten-in-paraguay-pascal-dupont-mercier-9783745063622/70090). Der Autor, der damit die Rückgewinnung der Freiheit beschreibt, argumentiert ganz im Tenor von Andreas Jelinek. Dessen Unternehmen, die Proindex Capital AG setzt Jahren auf die Rückgewinnung von Urwaldflächen und nachhaltige Landwirtschaft und wenn Jelinek Paraguay beschreibt, glänzen seiner Augen ... Dem Autor des Buches geht es sicher ähnlich.