„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

„Naturwald“: Forstinvestment in Paraguay

Bei der aktuellen, ausschließlich als Private Placement angebotenem Offerte setzt die Proindex Capital AG auf die ökologische Bewirtschaftung von Grundstücken mit vorhandenem Baumbestand in Paraguay. Das Land zeichnet sich durch seine politische und wirtschaftliche Stabilität und durch hervorragende Rahmenbedingungen für die Fortwirtschaft aus. Das Baum- oder Forstinvestment „Naturwald“ erzielt langfristige und nachhaltige Erträge aus. Diese resultieren aus der schonenden Bewirtschaftung von Grundstücken mit Baumbestand, die durch Neupflanzungen von einheimischen Edelhölzern wieder in ihr natürliches Biosystem gebracht werden. Investoren von „Naturwald“ profitieren dabei von der langjährigen Erfahrung des Managements der Proindex Capital AG vor Ort, die selbst in die operativen Abläufe der Bewirtschaftung eingebunden ist. Forstspezialisten ergänzen der Arbeit vor Ort. Das Management ist selbst privat bedeutend investiert. Erträge werden dabei ab dem 10. Jahr der Beteiligung erwirtschaftet. Die Laufzeit beträgt 30 Jahre. In dieser Zeit kommt es zu einer Verachtfachung des ursprünglich eingesetzten Kapitals von mindestens rund 11.000 Euro durch Erträge und zu einer Verdoppelung des Grundstückswertes.

Dienstag, 31. Mai 2016

Bauminvestment Proindex Capital: Artenvielfalt erhalten

Wälder sind wichtige und artenreiche Ökosysteme. Insofern ist der Schutz der Wälder auch ein wichtiger Schritt, den Artenreichtum an Tieren und Pflanzen zu erhalten (sog. Biodiversitätsschutz). „Doch wenngleich sich viele Länder verpflichtet haben, zur Erhaltung der Arten beizutragen, sind die Wirklichkeit ganz anders aus“, meint Andreas Jelinek, Vorstand bei der Proindex Capital AG. Es fehle schlicht, gerade in Entwicklungsländern, am nötigen Geld für den Waldschutz, so der Proindex Capital Vorstand. Daher ist es unabdingbar, neue Geldquellen zu finden und zu erschließen. Diesem Ziel hat sich auch die Proindex Capital AG verpflichtet und bietet Investoren die Möglichkeit, sich an der Aufforstung und der Bewirtschaftung von Grundstücken mit bestehendem Baumbestand zu beteiligen.

Mittwoch, 25. Mai 2016

Waldinvestment Proindex Capital: Investitionen zur Erhaltung der Artenvielfalt sind ein Tropfen auf den heißen Stein

Bereits seit 2010, als die sogenannten Aichi-Ziele zur Erhaltung des Artenschutzes als Umsetzung der UN-Konvention zur Biodiversität verabschiedet wurden, ist klar, dass die Arterhaltung eine der wichtigsten Herausforderungen zur Rettung der Welt ist. Danach soll insbesondere der Verlust an natürlichen Lebensräumen bis 2020 halbiert werden. „Von diesem Ziel sind wir weit entfernt“, weiß Andreas Jelinek, Vorstand bei der Proindex Capital AG. Insbesondere fehlt es zur Realisierung am nötigen Kapital. Zwar geben nach Schätzungen die Staaten weltweit jährlich zur Erhaltung des Artenschutzes rund 52 Milliarden US-Dollar aus. „Dies ist jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein“, so der Proindex Capital Vorstand. Experten schätzen beispielsweise, dass jährlich zwischen 150 und 440 Milliarden US-Dollar aufgebracht werden müssten. „Die große Diskrepanz zwischen den Summen zeigt dabei, wie schwer es ist, das Problem einzugrenzen“, meint der Chef der Proindex Capital AG aus Suhl. Sein Unternehmen ist bevorzugt in Paraguay tätig. Aufforstungsprogramme solle den Regenwald in Paraguay retten helfen. Die nachhaltige Gewinnung von Tropenhölzern aus umweltverträglichen Pflanzungen ist dabei eine gute wertstabile Einnahmequelle für Investoren der Proindex Capital AG.

Montag, 23. Mai 2016

Proindex Capital: bis 2005 verschwanden 27 Millionen Hektar Regenwald

Die Zahlen erschüttern: Alleine von der Jahrtausendwende an bis 2005 verschwanden insgesamt 27 Millionen Hektar Regenwald – rund 2,4 Prozent des gesamten weltweiten Tropenwaldes. Um sich ein Bild zu machen: In rund fünf Jahren wurde eine Fläche so groß wie Großbritannien abgeholzt bzw. abgebrannt. „Was dabei am meisten erschüttert: Trotz aller Bekundungen, man wolle den Regenwald schützen, nahm das Abholzen nicht ab“, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Diese Aussage unterlegen Berechnungen der US-Akademie der Wissenschaften. Danach sei die Abholzungsrate zu Beginn des 21. Jahrhunderts auf dem gleichen Stand wie in den 90er-Jahren. Eine Tendenz, die in absehbarer Zeit zurückschlagen könnte. Denn der Regenwald ist nicht nur die tropische Lunge als Ausgleich zu den Umweltverschmutzungen in weiten Teilen des Planetes. Er beherbergt auch viele Tierarten, Pflanzen und Bäume, die für unser Leben wichtig sind. Schließlich bestätigen Forschungen, dass ein Abroden massiv zur Erhöhung der globalen Erderwärmung beiträgt. „Wir müssen stoppen, den Regenwald nur deshalb zu roden, weil wir an Edelhölzer heranmöchten, hierzu gibt es zahlreiche Alternativen“, so der Proindex-Chef Andreas Jelinek. Die Proindex Capital AG schwimmt daher seit Jahren gegen den Strom und realisiert ein umfangreiches Aufforstungsprogramm in Paraguay.


Donnerstag, 19. Mai 2016

Proindex Capital: „Paraguay braucht unsere Hilfe“

Einem Bericht des Instituts für vergleichende Studien in Straf- und Sozialwissenschaften (INECIP) nach, werden täglich mindestens 1000 Hektar Wald alleine in Paraguay abgeholzt, auch wenn dies gar nicht erlaubt ist. „Die Justiz scheint auf diesem Auge weitgehend blind zu sein, denn selten werden derartige Vergehen verfolgt“, so Andreas Jelinek als Vorstand der Proindex Capital AG. John Martens, Leiter der INECIP und Verantwortlicher für die Studie, hält das schlechte Abschneiden der Justizorgane als wichtigen Grund für das weitere Roden des Regenwaldes. In den letzten Jahren wurden alleine 85 Prozent des Atlantischen Regenwaldes in Alto Paraná gerodet und dieses Vorgehen hat sich in ganz Paraguay fortgesetzt. Es trägt zur globalen Umwelterwärmung bei, lässt die Temperaturen im Land steigen und führt zu Überschwemmungen. „Paraguay braucht unsere Hilfe durch nachhaltige Forstarbeit“, meint der Proindex-Chef Andreas Jelinek und lässt seit Jahren seinen Worten Taten folgen: Proindex Capital zählt zu den führenden Unternehmen vor Ort, die sich durch Aufforstungsprogramme auszeichnen.

Donnerstag, 12. Mai 2016

Proindex Capital AG: Naturwald als Alternative

Aufforstung statt Abholzung. Naturwald bietet auch Kapitalanlegern Perspektiven.


Die Kapitalmärkte sind im Umbruch und selbst für Experten schwer kalkulierbar. „Viele Investoren setzen daher auf stabile Werte mit meist stetiger Entwicklung, wie beispielsweise Immobilen“, so die Experten der Proindex Capital AG. Eine sinnvolle Alternative könnte auch das „Ausbrechen“ aus konventionellen Anlagestrategien darstellen. So bietet die Proindex Capital AG seit Jahren ökologisch orientierte, nachhaltige Anlagen an, die unter anderem auf dem Kauf und der Bewirtschaftung von Grundstücken in Paraguay beruht.

Derartige Baum- oder Waldinvestments bieten den Vorteil, dass die Renditen sozusagen natürlich nachwachsen. Dafür handelt es sich meist um Kapitalanlagen, die eine längere Laufzeit benötigen. Anleger sollten derartige Investments als langfristig orientierte Kapitalanlage in ihrer Strategie sehen. „Bei unserem Angebot ‚Naturwald’ erwerben Investoren ein Grundstück mit bereits bestehendem Baumbestand. Durch die Naturverjüngung und eine ökologische Bewirtschaftung werden dabei über 30 Jahre Erträge aus dem Abverkauf von Edelhölzern erzielt“, erklärt Andreas Jelinek, Vorstand der Proindex Capital AG. Gefällte Bäume werden dabei in gleicher Zahl wieder aufgeforstet.

Angefangen hatte das Engagement vor rund zehn Jahren, als Jelinek zusammen mit Freunden Anlagealternativen suchte, die weitgehend unabhängig von Marktzyklen und deren Volatilitäten sind. Außerdem sollten sich die Assets durch langfristige Wertsteigerungen auszeichnen. Bei Baum- oder Forstinvestments ist dies der Fall. Die Nachfrage nach Werthölzern ist zudem seit Jahren ungebrochen und dürfte sich auch in den kommenden Jahren kaum verändern. Experten gehen vielmehr von einer weiteren Nachfragesteigerung aus.

Als Kenner von Lateinamerika war man sich schnell einig, dass in Paraguay beste Voraussetzungen für derartige Investments bestehen. Das Land ist politisch und wirtschaftlich stabil, hält ausreichend Flächen vor und ist auch hinsichtlich der Klimabedingungen optimal. Zudem sind regionale wie überregionale Stellen an der Wiederaufforstung und dem Aufbau einer langfristigen Fortwirtschaft interessiert, da hierdurch vermehrt Arbeitsplätze geschaffen werden.  

„Aber wir wollten auch im Hinblick auf den Klimaschutz und damit für uns Menschen Zeichen setzen und konzentrieren uns daher auf eine ökologische und nachhaltige Bewirtschaftung bei denen einheimische Edelhölzer durch Naturverjüngung genutzt werden“, so der Proindex Capital-Vorstand. Die bislang angebotenen Beteiligungen setzten dabei auf langfristige Gewinnerzielung durch den Verkauf der Edelhölzer. Dieser Philosophie will Proindex Capital auch bei kommenden Angeboten treu bleiben.